FC Neunkirch 2

FC Stammheim 2

4

6' Paolo Pagliarulo

11' Luca Roth

16' Andreas Schütz

60' Ismail Serifi

1

23' Auswärtsspieler

(3 : 1)

08.09.2018 17:30

Meisterschaft

Sportplatz Randenblick

FC Neunkirch 2 - FC Stammheim 2 (08.09.2018)

Nach der enttäuschenden Niederlage im Klettgauer-Derby auswärts gegen Schleitheim wollten die Neunkircher ihre Heim- und Spielstärke unter Beweis stellen. Bei bestem Fussballwetter und vor zahlreichem Heimpublikum starteten die Neunkircher in der gewohnten 4-4-2 Formation. Obwohl nach dem Derby in Schleitheim angeschlagen, meldete sich Innenverteidiger und Captain Felix Neukomm rechtzeitig fit, das Trainerteam konnte somit auf die erfahrene defensive Viererkette mit Neukomm, Kqira, Wanner und Stutz bauen. Im Mittelfeld zogen Leu und Wanner im Zentrum die Fäden, wobei Leu die leicht offensivere Rolle übernahm. Über die Flügel agierten die schnellen Roth und Serifi, in der Spitze waren Schütz und Pagliarulo für die Tore verantwortlich.

Neunkirch startete mit viel Ballbesitz, gut balanciertem Angriffs-Pressing und ansehnlichen Spielzügen in die Partie. Stammheim stand in den ersten 20 Spielminuten hoch, liess die Neunkircher im ersten Drittel allerdings gewähren und versuchte den Neunkircher Spielaufbau durch Überzahlspiel vor der Mittellinie zu stören, was den Stammheimern in der Anfangsphase allerdings selten gelang. Dies lag vor allem an der cleveren Spielgestaltung der Neunkircher, Wanner und Leu kontrollierten das Zentrum nach Belieben und konnten durch schnelle Spielverlagerungen die Flügelspieler regelmässig in gefährliche Positionen manövrieren. Die überzeugende Neunkircher Vorstellung wurde bereits nach knapp 6 Minuten belohnt. Leu findet die Lücke im Zentrum und findet Pagliarulo als Abnehmer seines Zuspiels, dieser verarbeitet den Ball unter Druck ideal, lässt sich auch von zwei Stammheimer Verteidiger nicht stören und schliesst mit einem satten Schuss zur 1:0 Führung ab. Neunkirch gibt sich mit der schnellen Führung nicht zufrieden, nur 6 Minuten später zeigt die Anzeigetafel bereits 2:0 für das Heimteam an. Wieder wird der Platz im Zentrum ausgenutzt. Der Ball in die Spitze wird von Schütz auf Pagliarulo abgelegt, der Stürmer beweist nebst Abschlussqualitäten nun aber auch Übersicht und findet auf dem rechten Flügel Serifi, dieser kann den Ball flach zur Mitte bringen, wo Roth am zweiten Pfosten seinen Torinstinkt unter Beweis stellt.

In der 15 Minute folgte zur Freude der Zuschauer bereits das Dritte Tor der Neunkircher. Nach einem Einwurf im Angriffsdrittel beweisen die Neunkircher ihre Konsequenz im Pressing. Schütz setzt nach, Leu kann den Ball in der gefährlichen Zone festmachen und wiederum Schütz schliesst die gelungene Aktion zur klaren Führung ab. In Minute 22 bewiesen dann die Stammheimer warum sie mit 6 Punkten aus den ersten beiden Spielen angereist sind. Nach einem Lauf über das halbe Spielfeld sowie einem effektiven Doppelpass verkürzt Werner auf 3:1. Nach dem Anschlusstor fand Stammheim den Weg zu mehr Spielanteilen, zudem musste in der 30. Minute Leu verletzungsbedingt das Spielfeld verlassen. Die Neunkircher Defensive kam aber auch in dieser Phase nicht ernsthaft in Bedrängnis und verwaltete den Vorsprung umsichtig bis zur Pause. Die zweite Halbzeit startete wieder mit mehr Dominanz und Offensivdrang der Gastgeber. Die Bemühungen resultierten in der 54. Minute in ein wegen Foul aberkannten Tor von Roth sowie einer guten Chance von Roth auf Vorlage von Pagliarulo in der 56. Minute. Das angestrebte vierte Tor konnte dann vier Minuten später bejubelt werden. Der eingewechselten Scauri gewann den Ball im Angriffsdrittel, fand den ebenfalls eingewechselten I. Serifi und dieser schloss nach sehenswertem Dribbling ab. Nach dem 4:1 verlor die Partie an Intensität, bot aber bis zum Abpfiff Unterhaltung und einige sehenswerte Aktionen. Aus Neunkircher Sicht sind Chancen von Scauri (62 Min.), Hatton (80 Min.) und Wanner (92. Min.) zu erwähnen. Stammheimeimer Offensivaktionen waren ausser in der 70. Minute selten, in dieser Situation durfte sich aber auch der formstarke Torhüter Strauss noch auszeichnen.

Telegramm

Tore: 6′ 1:0 Pagliarulo, 11′ 2:0 Roth (B. Serifi), 16′ 3:0 A. Schütz (Leu), 23′ 3:1, 60′ I. Serifi (Scauri)

Aufstellung: Remo, Stutz, Kqira, Neukomm, A. Wanner, B. Serifi (28. I. Serifi), Leu (36. Hatton), L. Wanner, Roth (77. B. Serifi), Pagliarulo (77. Naderi), A. Schütz (57. Scauri)

-Baumer, Weber ohne Einsatz
-Abwesend/Verletzt: Fetz, Fischer, Rüedi, Rupli,  R. Schütz, Wäckerlin

Mehr Spielberichte